Your address will show here +12 34 56 78

Die HOKO 2020

Über die HOKO 2020

2020 war für uns alle ein Jahr mit vielen Premieren – so auch bei der HOKO. Erstmals wurde die HOKO als reine Onlinemesse veranstaltet und daher wurde auch die Organisationsstruktur dementsprechend angepasst. Aus ehemals acht Ressorts wurden drei: Corporate Communications, IT und Marketing.


Trotz aller Hindernisse war die erste HOKO online ein voller Erfolg: 116 Firmen traten mit über 5.000 Besuchern in Kontakt und konnten wertvolle Beziehungen knüpfen.

Tage

Teammitglieder

Aussteller

Besucher

Corporate Communications

Zu den Tätigkeiten des Corporate Communication Teams zählen sowohl die interne als auch die externe Kommunikation. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, teilt sich CC in die Bereiche Firmenbetreuung, Human Ressource & Communication und Eventmanagement auf.
Die Hauptaufgaben der Firmenbetreuung liegen in der Akquise, dem Recruiting, der Administration und der Informationsweitergabe an Unternehmen. Im engen Kontakt mit den Ausstellern beantworten sie Fragen und haben immer eine passende Lösung parat.
Um ein möglichst vielfältiges Angebot für Studierende zu schaffen, arbeitet das Ressort Eventmanagement mit Kooperationspartnern zusammen. Dadurch können spannende Webinare, CV Checks und ein Startup Pitch veranstaltet werden.
Währenddessen kümmert sich HRC vorrangig um das Wohlergehen innerhalb des Teams. Sie organisieren neben einiger Teambuildingevents die Teamtage, an denen alle Ressorts die Gelegenheit haben gemeinsam an der Messe zu arbeiten.

IT

Als sich im Sommer ein konkreter Plan für den Ablauf einer „coronakonformen“ Messe herauskristallisierte, begann die Arbeit der Ressorts IT und Druck & Design. Während D&D ein neues Logo entwarf, das Design der Messeplattform erarbeitete und Werbe- und Printartikel entwarf, beschäftigte sich IT mit der technischen Umsetzung der zahlreichen Ideen und Wünsche. Tage- und nächtelang wurde programmiert, um in kürzester Zeit ein derart großes Softwareprojekt zu realisieren.
Anspruch dabei war es, die hohen Standards der HOKO für eine Präsenzmesse auch für den Umzug auf ein digitales Format aufrecht zu erhalten, um so ein ganzheitliches Messeerlebnis zu erschaffen; das Ergebnis können Sie nun hier betrachten.

Marketing

Wie lockt man Studierende auf eine Messe, von der sie nicht einmal wissen, dass sie stattfindet? Vor dieser großen Herausforderung stand in diesem Jahr das Marketing-Team. Die Kontaktbeschränkungen verhindern es, Studierende innerhalb der Hochschule anzutreffen und zu informieren.
Um trotzdem möglichst viele Interessenten für die HOKO online zu gewinnen, mussten neue Wege eingeschlagen werden. Mit viel Kreativität und einem komplett neuen, crossmedialen Marketingkonzept gelang dieses Vorhaben. Instagram, LinkedIn oder eine Präsentation innerhalb eines virtuellen Innovationscafés – keine Plattform war vor dem Marketing-Team sicher. Doch auch die konventionellen Printmedien wurden nicht vernachlässigt – Öffentlichkeitsarbeit fand dieses Jahr auf allen Ebenen statt.
Da Ihr Weg Sie heute auf diese Seite geführt hat, scheint das Team rund um das Thema Marketing wohl gute Arbeit geleistet zu haben.

Projektleitung

Schon zu Anfang des Jahres haben wir uns aufgrund der COVID-19-Pandemie gegen eine Präsenzmesse entschieden. Trotz allen Hürden haben wir eine spannende und interessante Herausforderung in der Neuerfindung des Projekts gesehen. Durch Einsatz, Motivation und Begeisterung an diesem Projekt konnte unser Kernteam die Onlinemesse realisieren.


Seit Mitte Juli wurde täglich an der Online-Umsetzung der Messe gearbeitet.  Die operative Planung und Steuerung der Messe ist die Hauptaufgabe der Projektleitung. Uns ist es wichtig, vor allem in diesem Jahr die Vorstellungen und Ideen unseres Teams zu verwirklichen und auch mit der „HOKO online“ Studierende und Firmen in Kontakt zu bringen.
An dieser Stelle wollen wir unserem Team für ihr außerordentliches Engagement danken. Wir sind stolz, ein so besonderes Vorhaben auf die Beine stellen zu dürfen.